Günstiges Ebike durch Umbaukit

Wie man sein normales Fahrrad in ein Ebike verwandelt zeigt dieses Youtube Video Tutorial. Mit Hilfe eines Montage Umbau-Kit wird aus einem regulären Fahrrad ein Ebike. Doch ist es wirklich so einfach?

Definition von Ebike und Pedalec

Wir werden hier die gesamte Zeit von einem Ebike sprechen, da dies in der Umgangssprache so bezeichnet wird. Regulär bezeichnet ein Ebike ein Zweirad mit einem Gashebel, welches unabhängig von der Tretbewegung fährt, während ein Pedalec einzig eine Tretunterstützung bietet. Ferner benötigt man für ein Ebike immer einen Fahrradhelm sowie eine Zulassung und ist somit Versicherungspflichtig. Während ein Pedalec ohne Fahrradhelm gefahren werden kann und keine Versicherung benötigt.

Genau genommen ist dieses ein Umbaukit für ein Pedalec. Es wandet das Fahrrad in ein Pedalec mit Tretunterstützung um. Sollte man nicht mehr in die Pedale treten, hört auch der Motor auf zu arbeiten. Eigenständig kann ein Pedalec nicht fahren. Einzig der Volksmund lässt den Sammelbegriff Ebike zu, in 90% der Fälle ist aber immer ein Pedalec gemeint.

Vorteile des Umbau-Kits?

  1. Vorteil Nummer eins liegt auf der Hand, man kann sein vorhandenes Fahrrad verwenden, um es in ein Ebike zu verwandelt.
  2. Das Umbau-Seit mit Fahrradcomputer, Akku und Motor selber ist recht günstig. Bei Amazon und Ebay kann man diese für etwa 500 – 600 Euro erwerben. Ein gutes Ebike hingegen kostet mehr als 2000 Euro.
  3. Die Umbau-Kits haben eine gute Verfügbarkeit gegenüber den Ebikes, die derzeitig in fast allen Fahrradläden und Onlineshops ausverkauft sind.
  4. Es ist zugelassen für den Straßenverkehr.

Diese beiden ersten Vorteile sind bei den meisten schon ausschlaggebend, denn selbst mit dem Kauf eines guten Fahrrads sowie den professionellen Einbaukosten durch eine Fahrradwerkstatt wie wir in Düsseldorf, kommt man immer noch günstiger weg. Doch nicht nur Vorteile haben diese Umbau-Kits sondern auch die Nachteile sollten erwähnt werden.

Nachteile des Umbau-Kits

  • Für den Laien lässt sich das kaum selber umrüsten, da das Spezialwerkzeug fehlt.
  • Oftmals sind die vorhandenen Bremsen nicht für die Tretunterstützung ausgelegt, daher müssen einige andere Komponenten des Fahrrads nachgerüstet werden. Dadurch kann es schnell teurer werden.
Gern möchten wir aber erst einmal das Video vorstellen:

Umbau im groben Ablauf

  1. Im ersten Step entfernt man die Pedalen und Kurbeln vom Fahrrad. Das ist noch der einfachste Schritt.
  2. Danach wird das komplette Tretlager entfernt. Achtung, an der Stelle wird schon das Spezialwerkzeug benötigt. Mitunter lässt sich das auch schwer lösen, dass man zu Hilfsmitteln greifen sollte.
  3. Der Motor wird an die ehemalige Stelle des Tretlagers gesteckt.
  4. Kettenblatt und Kettenblattschutz wird befestigt.
  5. Die Kette wird gespannt.
  6. Der Geschwindigkeitsmesser wird am Hinterrad befestigt.
  7. Die Kabel zum Geschwindigkeitsmesser werden mit Kabelbindern versteckt.
  8. Anbau des Fahrradcomputers.
  9. Anbau des Akkus am Flaschenhalter. Im Video ist noch zu sehen, wie der Stecker des Akkus getauscht wird. (Davon wollen wir sowohl aus Sicherheitsgründen, als auch aus Gründen der Garantie abraten.)
  10. Alle Kabel werden angeschlossen und mit Kabelbindern „versteckt“.

Vom Zeitlichen Ablauf laut dem Video ist der Umbau mit entsprechendem Werkzeug innerhalb von einer Stunde zu realisieren. Allerdings bei Schwierigkeiten, kann es sich schnell potenzieren.

Achtung: Das Video ist nicht von uns – es ist lediglich ein Bsp. das es Tutorial Videos zu diesem Thema gibt. Wir übernehmen keinerlei Gewähr über die Richtigkeit in diesem Video.

Zusammenfassung – Fahrrad zu Pedalec umbauen.

Mit recht einfachen und aktuell erhältlichen Zubehör mittels eines Umbaukits sowie der passenden Werkzeugen, lässt sich ein Standard-Fahrrad in ein Pedalec umbauen. Aber auch im Video wird von verschiedenen Drehmomenten gesprochen, mit den eine Schraube festgezogen werden soll. Einzelne Schritte sind im Video ausgelassen worden. Kurz gesagt, die Gefahr ist größer, dass man am Fahrrad schwerwiegende Fehler verursachen kann und das Fahrrad am Ende gar nicht mehr funktioniert. Daher raten wir im Fazit dringend vor einem eigenem Umbau ab.

Auch wollen wir erwähnen, dass eine Fahrradwerkstatt wie wir, diesen Umbau vornehmen würden, allerdings weisen wir auch darauf hin, dass an der Stelle sowohl die Garantie für das Fahrrad als auch für das Nachrüstset erlischt und wir keinerlei Gewähr über die Funktionalität übernehmen, dass derjenige der es in Auftrag gibt, dies auf seine eigene Verantwortung hin tut und für sein Handeln selber verantwortlich ist. Denn letztlich fällt dies unter den Bereich Tuning. Kurz, jede Fahrradwerkstatt wird sich hier komplett aus der Gewährleistung nehmen. Wahrscheinlich werden auch einige Fahrradhändler diese Reparatur gänzlich ablehnen. Die Hilfe der Fahrradwerkstatt wird eine Hilfe zur Selbsthilfe sein. Zwar werden Sie die Arbeit nicht gänzlich ablehnen, aber ggf. lediglich begleitend und supportend Beiseite stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.